Getreideernte

Zuerst die gute Nachricht: Unser alter Mähdrescher (Baujahr 1975) hatte keinen größeren Schaden in dieser Saison.
Leider bleiben die Erträge im Schnitt 30% hinter den Erwartungen zurück, 5ha ernten wir garnicht weil praktisch alle Ähren leer sind. Dafür hat wohl der Gelbrost gesorgt, eine Pilzkrankheit, die sich bei feuchtem Wetter prächtig ausbreitet.
Wo wir gerade beim Wetter sind... Der viele Niederschlag im Frühjahr trägt die Schuld an den mäßigen Erträgen.
In wassergesättigten Boden befindet sich einfach zu wenig Sauerstoff, dadurch wird das Bodenleben und Pflanzenwachstum deutlich ausgebremst. Dazu kommt dann noch bei uns Bios, dass das Unkraut mit diesem Wetter weniger Probleme hat, dementsprechend entwickelt sich dieses gut.
Auch die Kohl und Kartoffelflächen standen wochenlang unter Wasser, dadurch sind dort die Erträge ebenfalls eher traurig.

Nur die Wiesen kamen super mit dem Wetter klar, Futter für unsere Kühe gibt es dieses Jahr ohne Ende!

Trotz allem wollen wir am kommenden Wochenende (letztes Wochenende im August) wieder unser Hoffest mit euch feiern!
Die Einladung findet sich HIER.